Würgendorf – kuriose Ortsnamen in Siegen-Wittgenstein

eine Mini-Serie auf Radio Siegen.

“In Siegen-Wittgenstein gibt es viele Dörfer und Ortsteile, die kuriose Namen haben. Wir klären im Rahmen einer kleinen Serie, woher diese Namen kommen. Ein erstes Beispiel: Würgendorf.”
Link zum Podcast (mp3)

Anmerkung:
Jakob Heinzerling vermutet in seiner Publikation “Siedlungen im Kreis Siegen” (Siegen 1920), dass Würgendorf der Siedlungsperiode von 5./6. bis zum 9./10. Jhdt entstammt. Der Ortsname geht wohl auf einen Personennamen mit schwacher Deklination – Wericho – zurück (S. 9, 56).
Die Chronik Würgendorf aus dem Jahr 2008 schildert auf den Seiten 32 bis 33, die Gründungssage Würgendorfs: Vor 700 oder 800 Jahren veriirte sich die Burgtochter der Herren auf dem “Wilden Stein” unweit der Kalteichen bei der Jagd. Aus Dankbarbeit für freundliche Aufnahme in einem kleinen Ort veranlasste die Jungfrau die Errichtung einer Kapelle. Auf grund der feundlichen Beziehungen zwischen der jungen Frau und den Bewohnern des Ortes nannten diese ihren Ort Virginendorf.
Auf S. 68 dieser Chronik finden sich folgende Namensbelege: 1461 Wergentorff (Ersterwähnung), ab 1617 Wirgendorf (mit unterschiedlichen Schreibungen), seit 1814 Würgendorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.