Wittgenstein 3/2017 erschienen

Inhalt:
Florentine Goswin-Benfer (†): „Wos mer wäre wenn”
Vorstand des WHV: Einladung zur JHV 2018 in Dotzlar
Joachim Völkel: Ein Eisenbahnprojekt Lenne–Lahn–Dill
Georg Braun: Zeitspuren der Reformation in der ehemaligen Mainzer Vogtei Elsoff
Friedrich Opes: Was eine Akte hergibt (zu den Wittgensteiner Höhendörfern)
Karl Hackler: Rückershausen: Eine Siedlung entsteht „Hinterm Hainberg“
Hans Wied: Schullehrer und Volksforscher Daniel Kuhn aus Hemschlar, ein Wittgensteiner „Bruder Grimm“
Friedrich Wilhelm Laue: Die Wald- und Forstgeschichte des ehemaligen Fürstentums Sayn-Wittgenstein-Berleburg (Teil I)
Literaturhinweis: 200 Jahre Kreise in Südwestfalen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.