Vortrag „Zwischen Dörnschlade und Linzer Dom – der Architekt Vincenz Statz“

Über 150 Kirchen und darüber hinaus weitere Bauten hatte Vincenz Statz nach eigenen Aussagen bis in die 1860er-Jahre neu geplant, umgebaut oder erweitert, die Zahl könnte und dürfte weit höher liegen. Der Schwerpunkt seines Schaffens lag im Rheinland zwischen Kevelaer und Koblenz, zwischen Eupen und Bonn, sein Tätigkeitsgebiet erstreckte sich aber auch ins Bergische Land, Sauerland, Siegerland (Betzdorf, Mudersbach) und den Westerwald. Der Name Vincenz Statz begegnet uns zudem im Saarland und Rheinland-Pfalz, in Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und im heute polnischen Niederschlesien. Statz plante nicht nur Kirchen, sondern auch Schlösser, Privat- und Krankenhäuser.

Anhand einiger ausgewählter Beispiele möchte der Vortrag einen Einblick in das umfangreiche Werk von Vincenz Statz unter Berücksichtigung der historischen Entwicklung im 19. Jahrhundert geben.

Quelle: Museum Wilnsdorf, Veranstaltungshinweis

 

Ein Gedanke zu „Vortrag „Zwischen Dörnschlade und Linzer Dom – der Architekt Vincenz Statz“

  1. Das Archiv im Rhein-Kreis Neuss setzt seine historische Vortragsreihe „Geschichte im Gewölbekeller“ fort: Am Dienstag, 11. März, referiert Dr. Friedrich Weber aus Siegen über das Thema „Kapelle – Kirche – Krankenhaus: Vincenz Statz (1819-1898), Architekt der Neugotik“. Der Vortrag wird in Zusammenarbeit mit dem Kreismuseum Zons angeboten.

    „Auf Vincenz Statz gehen die Baupläne für die Zonser Kirche St. Martinus zurück. Er hat aber auch an vielen anderen Orten im Rheinland und darüber hinaus Spuren hinterlassen. Wir hoffen, dass der Vortrag, bei dem auch interessantes Bildmaterial präsentiert wird, auf großes Interesse stößt“, so Archivleiter Dr. Stephen Schröder.

    Alle Veranstaltungen der Geschichtsreihe finden im historischen Gewölbekeller unter der Nordhalle von Burg Friedestrom in Dormagen-Zons statt und schließen mit einem gemütlichen Beisammensein. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Nähere Informationen unter Telefon (02133) 530210.

    Quelle: Pressemitteilung der Kreisarchivs der Rhein-Kreises Neuss, 28.2.2014

    Auf Statz gehen auch die die Folgenden Bauten im Nachbarkreis Altenkirchen zurück: Katholische Pfarrkirche St. Ignatius Betzdorf und Katholische Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt Mudersbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.