Ausstellung “Wie der Krieg ins Dorf kam”

Museum Wilnsdorf
26. September bis 9. November 2014

wilnsdorf1WKDie Sonderausstellung widmet sich dem Ersten Weltkrieg – aber nicht die eigentliche Kriegshandlung steht im Vordergrund, sondern die Teilnehmer und ihre Familien. Es geht um jene Menschen, die im Heimatland mit wirtschaftlichen Einschränkungen leben mussten. Um Angehörige, die ihre Männer, Brüder und Söhne vermissten. Um Frauen, die plötzlich Männerarbeit verrichten mussten. Und um jene, die an der Front kämpften und doch stets die Heimat in ihren Gedanken trugen, manchmal bis zu ihrem letzten Atemzug.

All diese vielen kleinen Geschichten erzählt das Museum Wilnsdorf anhand authentischer Briefe von der Front und an die Front, Fotografien, Postkarten, Todesmeldungen und -anzeigen, Soldbüchern, persönlichen Andenken und mehr.

Im Rahmen der Sonderausstellung finden zwei Veranstaltungen statt:
der Bildervortrag “Wilnsdorf im Ersten Weltkrieg” am Sonntag, 02.11.2014, ab 17.00 Uhr und eine Lesung mit Werner Göbel mit dem Titel “Die Erinnerung wachhalten” am Freitag, 07.11.2014, ab 17.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.