Vortrag: Elisabeth Nöhring: „Fürstengruft und Unteres Schloss:

Zu den Bauprojekten des Johann Moritz Fürst zu Nassau-Siegen (1604-1679) in seiner Residenzstadt Siegen.“

Der Entwurf der Siegener Fürstengruft von Architekt Maurits Post aus dem Jahr 1669. Vorlage: Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden Abt. 171, Nr. B 861 II.

Nach dem coronabedingten Ausfall des „Siegener Forums“ seit März dieses Jahres startet die Vortragsreihe am Donnerstag, den 10. September 2020, wieder und zwar mit dem im März leider ausgefallenen Vortrag von Elisabeth Nöhring M.A. über die Fürstengruft und das Untere Schloss.

In Siegen ist Johann Moritz Fürst zu Nassau-Siegen (1604-1679) nicht zuletzt deshalb bekannt, weil er der Stadt 1658 mit dem „Krönchen” auf der Nikolaikirche ihr Wahrzeichen schenkte und vor 350 Jahren eine Grablege für seine Familienangehörigen anlegen ließ – die um 1669 errichtete Fürstengruft, in der er im Jahre 1680 seine letzte Ruhestätte fand. Zeitgenössische Schreiben und Pläne lassen vermuten, dass Johann Moritz Siegen zu seiner Residenzstadt machen und im Zuge dessen seinen dortigen Wohnsitz – den sogenannten Nassauer Hof im ehemaligen Franziskanerkloster, an dessen Stelle heute das Untere Schloss steht – deutlich erweitern wollte. Daher soll in der kommenden Ausgabe der Vortragsreihe „Siegener Forum“ auch der Frage nachgegangen werden, ob der reformierte Siegener Landesherr mit seinen Planungen und Entwürfen für den Nassauer Hof bereits einen Grundstein für das Untere Schloss legte. Der bebilderte Vortrag von Elisabeth Nöhring M.A. gewährt Einblicke in das Leben des Siegener Fürsten Johann Moritz, darunter in seine Bauprojekte in Deutschland und in den Niederlanden. Der Fokus liegt dabei auf seinem städtebaulichen Engagement in Siegen, wo er begann, die Residenz der reformierten Linie des Fürstenhauses Nassau-Siegen im Bereich des heutigen Unteren Schlosses u. a. mit der Fürstengruft neu zu gestalten. Die Veranstaltung stellt den Auftakt zu einer Jubiläumsreihe 350 Jahre Fürstengruft und 300 Jahre Unteres Schloss mit weiteren Beiträgen im Oktober und im November dieses Jahres dar.

Der Vortrag findet statt am Donnerstag, den 10. September 2020, um 18.30 Uhr im Eintrachtsaal der Siegerlandhalle statt (Einlass ab 18.00 Uhr). Der Eintritt ist frei!

Die Veranstalter weisen angesichts der gegenwärtigen Coronapandemie darauf hin, dass in der Siegerlandhalle ein Mund- und Nasenschutz zu tragen ist. Des Weiteren ist wegen einer Beschränkung der Teilnehmerzahl eine Voranmeldung per E-Mail an stadtarchiv@siegen.de mit Angabe des Namens, der Adresse, der Telefonnummer und der Personenzahl erforderlich!

Quelle: Stadtarchiv Siegen, Medieninfo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.