Ausstellung „550 Jahre Asdorfer Weiher – eine der ältesten Talsperren Deutschlands“

Foto: Museum

In der Zeit vom 21. September bis zum 3. November 2019 wird im 4Fachwerk-Museum Freudenberg die Sonderausstellung „550 Jahre Asdorfer Weiher – einer der ältesten Talsperren Deutschlands“ gezeigt.
Dargestellt werden Exponate zum historischen Hintergrund, die Überlieferung in Urkunden, Münzen und Siegeln, der Kartographie, die Darstellung des Weihers in Bildern, Literatur und Presse, der Asdorfer Weiher als Biotop, Flora und Fauna in seinem Einzugsbereich, seine Bedeutung als Wirtschaftsfaktor und für die Energiegewinnung. Zugleich gilt es seinen Freizeitwert als Ausflugsziel zu bewerten.

Die Ausstellung wird eröffnet mit einem Symposion am Freitag, 20. September 2019, ab 18:30 Uhr, im großen Saal des Rathauses Freudenberg, Mórer Platz 1. Der Kurator der Ausstellung, Gottfried Theis, wird dabei die Geschichte, Nach- und Wechselwirkungen rund um die 1469 begonnene Talsperre im Freudenberger Asdorftal an der Grenze zu Rheinland-Pfalz darstellen.

Das 4Fachwerk-Museum mitten in der Freudenberger Altstadt „Alter Flecken“ wird seit 2014 ehrenamtlich (4Fachwerk Freudenberg e.V.) geführt und ist mittwochs, samstags und sonntags von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 3 Euro. Sonderführungen werden auf Anfrage gerne angeboten.

Kontakt:
Kurator der Ausstellung: Gottfried Theis (Mail: GottfriedTheis@gmx.de)
4Fachwerk-Vorsitzender: Dieter Siebel (Mail: dieter.siebel@web.de)
www.4fachwerk.de, Mail: museum@4fachwerk.de

Ein Gedanke zu „Ausstellung „550 Jahre Asdorfer Weiher – eine der ältesten Talsperren Deutschlands“

  1. Pingback: Sonderführungen zur Ausstellung “550 Jahre Asdorfer Weiher” in Freudenberg | siwiarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.