Kontakt / Impressum

Kontakt:
Tel.: 0271 / 333-1510
Fax: 0271 / 33 10 73
t.wolf@siegen-wittgenstein.de
Postanschrift:
Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein
Koblenzer Str. 73
57072 Siegen
Besucheranschrift:
Kulturhaus Lÿz
St.-Johann-Str. 18
57074 Siegen
Herausgeber dieser Webseite:
Kreis Siegen-Wittgenstein, Kulturreferat/ Kreisarchiv 

Ihre Ansprechpartner:

Thomas Wolf
Kreisarchivar
Kulturhaus Lÿz, Raum 106
Tel.: 0271/333-1510
Fax: 0271/33 10 73
t.wolf@siegen-wittgenstein.de
Elisabeth Strautz
Historikerin / Industriegeschichte
Kulturhaus Lÿz, Raum 107
Tel.: 0271/333-1512
e.strautz@siegen-wittgenstein.de
  Ralf Gattwinkel
Technischer Mitarbeiter
Kulturhaus Lÿz, Raum 106
Tel.: 0271/333-1514
r.gattwinkel@siegen-wittgenstein.de

Haftungsausschluss:

1. Inhalt des OnlineangebotesDer Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.2. Verweise und LinksBei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten („Links“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.3. Urheber- und Kennzeichenrecht Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Der Kreis Siegen-Wittgenstein geht davon aus, dass die im Internet-Angebot verwendeten Namen, Fotos, Tonbeispiele, Videobeispiele, Marken und geschäftliche Bezeichnungen frei sind von Rechten Dritter. Falls solche Rechte ohne unser Wissen bestehen sollten, werden diese Namen, Fotos, Tonbeispiele, Videobeispiele, Marken und geschäftlichen Bezeichnungen sofort nach Bekanntgabe an uns gestrichen. Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

5 Gedanken zu „Kontakt / Impressum

  1. Sehr geehrte Damen und Herren !

    Als ich den Speicher Aufgeräumt habe Entdeckte ich ein Illustrierte Frauen Zeitung von 1889 wo Bilder Abb,. von allen Bekannten Namen denn es in der Zeit gab.
    Was kann ich damit Anfangen ?

  2. Die Illustrierte Frauen Zeitung Ausgabe der Modewelt mit Unterhaltungsblatt.
    Sechzehnter Jahrgang 1889 – 1890 Modenblatt Berlin,
    Verlag von Franz Lipperheide in Berlin W.,Potstdamer Straße 38. Drug von Otto Dürr .Besitze ihn.

  3. Neuste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt: Stasi im Siegerland (Sipri-Akten des MfS der DDR)

    Die Strategie der Stasi im Siegerland war erstaunlich breit.

    In Siegen waren vor allem betroffen : Industriebetriebe, Hotels, maoistische Gruppen, Friedensgruppen, „EDV-Behörde“ einer Verwaltung, Militär, sogar Schulen. Oft wurden belanglose Informationen „abgeschöpft“, die aber zusammen ein Bild ergaben. Die detaillierten Ergebnisse werden Mitte 2016 veröffentlicht.

    Jürgen Bellers

  4. Liebes Kreisarchiv,

    mich erreichte eine Anfrage zu den Nach-NS-Amtszeiten von Erich Moning. Da ich in der Recherche auf unterschiedliche Angaben stieß, bitte ich das Kreisarchiv und zugleich die interessierten Leser um Unterstützung bei der Klärung:

    a) Auf der Seite des Kreises ist für Erich Moning als Amtszeit in der OKD-Rolle „1946-1963“ angegeben
    (http://www.siegen-wittgenstein.de/Kreisverwaltung/Landrat-und-Politik/Kreisgeschichte-Kreisarchiv/index.php?La=1&NavID=2170.72&object=tx|2170.390.1&kat=&kuo=2&sub=0).

    b) Nach einer Angabe der Siegener Zeitung vom 19.1.2010 („Mit dem Zusammenbruch des Dritten Reiches Anfang 1945 verlor er sein Kreuz¬taler Amt [als Ferndorfer Amtsbürgermeister], wurde aber bereits ab Juni 1945 als bewährter und letztlich unverzichtba¬rer Verwaltungsfachmann von der britischen Militärregierung zum Kreis Siegen berufen, zunächst als Kreisfinanzdirektor und ab 1947 bis 1963 als Oberkreisdirektor.“, siehe auch: http://www.ferndorf.de/nachrichten.php?id=524) war es bereits 1945.

    c) Beide Angaben sind ausweislich seiner eigenen Angaben in der Entnazifizierungsakte unzutreffend. Demnach wurde er 1946 Kreisfinanzdirektor, und 1947 wurde er zum OKD gewählt. Das Wahlergebnis bedurfte der Bestätigung der Militärregierung, die ebenfalls 1947 erging. Moning gibt in seinem Fragebogen das präzise Wahldatum an und auch die Stimmenverhältnisse. Ich sehe keinen Anlass, daran zu zweifeln. Daher findet es sich so auch in dem bekannten Regionalen Personenlexikon (http://akteureundtaeterimnsinsiegenundwittgenstein.blogsport.de/a-bis-z/gesamtverzeichnis/#moning).

    d) Inwiefern wurde er zu was „von der Militärregierung berufen“?

    Mit Dank für Unterstützung
    Ulrich Opfermann

    • Ein Auszug aus unserer Landräte- und Oberkreisdokumentation gibt Auskunft darüber, dass Moning bereits 1946, wenn auch kommissarisch bzw. vertretungsweise Oberkreisdirektor war:
      1946-1963 Moning, Erich Dr
      “Ich kann nicht mit halber Kraft arbeiten” (aus Kuhbiers Trauerrede, 18.9.1967)

      • geb. 11.11.1902 in Schwerte/Ruhr, gest. Mi. 13.9.1967 19:45 Uhr in Buschhütten (Herzinfarkt)
      • Heinrich Moning, Oberbahnassistent in Hagen, Marie geb. Nolte; 1 Bruder; Beamtenfamilie
      • 1906 verzog die Familie nach Hagen
      • Ev., Konfirmation: Psalm 91
      • Seit 14.6.1929 verh. mit Hedwig geb. Ackermann (*30.1.1904, gest. 20.5.1990), 4 Kinder
      • 1909 – 1913 ev. Volksschule
      • 1913-1921: 8 ½ Jahre Städt. Oberrealschule, (1 ½ Jahre Primaner)
      • Abitur Ostern 1921
      • Banklehre 1.10.1921- Juli 1923 bei Barmer Bank-Verein
      • 3.8.1923 – 31.3.1924 Hilfsangestellter bei Stadtverwaltung Hagen (Wohlfahrtsamt, Rechnungsführung)
      • SS 1924 – 1927 Studium der Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Tübingen (SS 24, WS 24/25) und Köln (Dipl. Volkswirt: 31.5.1927 (gut))
      • Diplom-Arbeit: “Die Theorien der Preis- und Einkommensbildung bei Jevons und Cassel” (gut)
      • Diss. In Köln: Arbeitsbeschaffung für Erwerbsbeschänkte” im Mai 1928 (gut) [Referent Prof. Lindemann, Staatsminister a. D. dort auch alle Vorlesungen und Prüfungen besucht]
      • 1. Staatsexamen, 2. Staatsexamen
      • ab 18.06.1928 wissenschaftlicher Hilfsarbeiter bei der Stadt Finsterwalde
      • ab 1. Juli 1929 Bürgermeister der Stadt Hilchenbach
      • 3.7.1929 feierliche Einführung (Artikel Kreuztaler Zeitung 3.7.1929, SZ 4.7.1929)
      • ab 25.1.1932 Bürgermeister des Amtes Ferndorf (ca. 6000 RM jährlich))
      • 29..8.1934 Beamteneid auf A. H.
      • 1934 NS-Rechtswahrerbund
      • 1934-1939 förderndes Mitglied der SS
      • 1.5.1937 Beitritt zur NSDAP
      • Tätigkeit für des Kreisamt der NSDAP für Kommunalpolitik: Berichte (Anregungen für die Herausgabe von Gesetzen und Erlassen)
      • seit 11.12.1940 Freistellung vom Heeresdienst “entgegen seinen persönlichen Wünschen”
      • Anhänger der Bekennenden Kirche, 1933 Einschreiten gegen SA-Auftreten (während des Krieges Beleidigung in öffentlicher Versammlung in Ferndorf)
      • Landkreis Siegen: Kreisoberverwaltungsrat 1. Juni 1945-Februar 1946
      • Kreisfinanzdirektor 5. Februar 1946-Juni 1947
      • 1.7.46 vtw. OKD, 23.8.1947 OKD Siegen

      • April 1947 Vertreter des Kreises in den Gremien des RWE
      • Dez. 1947 Aufsichtsrat der Hüttenwerke Siegerland (Eichener Walzwerk)
      • Aufsichtsratsmitglied Westfälische Ferngas AG
      • Aufsichtsratsmitglied Gewerkschaft Steinkohlebergwerk Viktoria Matthias Essen
      • Schulausschuss Südwestfälische Verwaltungs- und Beamtenschule, Hagen
      • Juli 1948 Beirat Ev. Jung Stilling Krankenhaus Siegen
      • 1960 Stiftskurator Geseke-Keppel
      • 1962-1966 Beirat der Staatl. Ingenieurschule in Siegen
      • Oberleiter des Gillerbergheims (Verdienst Ms!?)
      • Ehrenmitglied des Siegerländer Turnbundes
      • Förderer Turnverein Eichen
      • Förderer Ev. Gymnasium Weidenau
      • Mitglied des vorläufigen Provinzialausschusses und des beratenden Ausschusses für die Provinzialverwaltung 1947-1953
      • Mitglied in Gremien des Landkreistages NW: Vorsitzer des Finanzausschusses 1947-1963, Vorstand 1947-1954, stell. Vorstandsmitglied 1957-1963
      • Vor 1963 Vorsitzer der Landeskonferenz der Oberkreisdirektoren in NW
      • Mitglied in Gremien des Deutschen Landkreistages: Finanzauschuß
      • OKD: 23.8.1947-22.8.1959 u. 23.8.1959-31.12.1963 (vorzeitiger Ruhestand wegen dauernder Dienstunfähigkeit nach Dienstunfall mit PKW in der Nähe von Kleve am 9.11.1962 (Herzinfarkt))
      • 1964 Ehrenplakette der IHK
      • Dienstwohnung: Fürst Moritz Str. 12/14, später: Bruchstr. Buschhütten
      • Trauerfeier 18.9.1967 Bühne der Stadt Siegen: Siegerland-Orchester: Bach, Air, Mendelsohn-Bartholdy, Andante con moto d-moll op. 90, Beethoven, Ouvertüre “Coriolan”
      • Verdienst/Würdigung: Verfechter bürgerschaftlicher Selbstverwaltung, Menschenführung, Fleiß, Mann des Ausgleichs
      • Themen: Wiederaufbau, Wirtschaftsförderung, Wohnungsbau, kommunale Neugliederung, Kultur- und Gesundheitspflege, Finanz- und Schulwesen, Sozialpolitik, 1953 gegründeter Wasserverband Siegerland (!)

      Quellen:
      Kreis SIWI, Altregistratur, Personalakten(4 Hefter) Dr. Erich Moning
      Häming, Josef: Die Abgeordneten des Westfalenparlaments 1826–1978 (Westfälische Quellen und Archivverzeichnisse, Bd. 2), Münster 1978, S. 459 (Nr. 1085)
      Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992, S. 704.
      SZ 30.5.1973

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.