Video: Verpackung von Akten im Archiv

Die Kolleginnen und Kollegen des Bremer Staatsarchivs haben diesen zentralen Teil der Archivarbeit in Bewegtbild und Wort dargestellt: “Bevor wir die Akten bei uns im Magazin archivieren, müssen einige für das Papier schädliche Materialien entnommen werden. Wir haben für Euch einen kleinen Film gedreht, in dem Ihr seht, wie die Akte bearbeitet und archivtauglich gemacht wird. Dinge wie Büroklammern, Tackernadeln und Hefter aus Metall müssen herausgenommen werden, da diese Materialien im Laufe der Jahre auf dem Papier oxidieren. Auch weichmacher- oder klebstoffhaltige Büroartikel wie Plastikfolie oder Klebezettel können das Papier dauerhaft schädigen. Die Akten werden von uns mit speziellen Bügeln neu zusammengeheftet, in Mappen aus säurefreier Pappe verpackt und in diesem Zustand in einem Karton an ihren zukünftigen Standort im Magazin gebracht.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.