„Tag der Region“ am 13. und 14. Juni

Perspektiven regionaler Forschung und Bildung“

LogoTdR14Seit einigen Jahren gewinnen Begriffe wie Heimat, Region und regionale Kultur zusehends an Bedeutung. Eine Vielzahl von Aktivitäten und Initiativen haben dazu beigetragen, dass eine Region wie Südwestfalen immer mehr ins Bewusstsein der Menschen rückt. Die Renaissance des Raumes als prägende Grundkategorie menschlichen Daseins und Handelns reagiert damit auf die von vielen als entwurzelnd erlebte Prozesse der Globalisierung und Internationalisierung. Der lokale Raum bzw. genauer der individuelle, alltägliche Erfahrungsraum wird mehr denn je bewusst wahrgenommen. Dem Raum bzw. der Region kommt als Sinnbildungsangebot sowie zur individuellen Identitätsbildung in neueren Bildungskonzepten eine große Bedeutung zu.
Die Forschungsstelle Siegerland möchte mit dem Tag der Region den Dialog unter den zahlreichen Akteuren regionaler Forschung und Bildung stärken. Ziel ist es, neue Impulse und Perspektiven zu Region und Regionalität vorzustellen und zu diskutieren. Dabei sollen exemplarische Zugänge und spannende Konzepte zum Raum Siegerland und Südwestfalen praxisnah präsentiert werden. Als Tag der Begegnung und Information soll dieser dazu beitragen, die Vielzahl der vorhandenen Aktivitäten, Institutionen und Akteure ins Gespräch zu bringen, um sinnvolle Kooperationen anzuregen und das Netzwerk der Akteure zu festigen. Die Veranstaltung richtet sich an alle in Forschung und Bildung tätigen Personenkreise (Archive, Heimatvereine, Uni, Schule, Bildungsträger usw.) sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Das ausführliche Programm finden Interessierte hier.

Quelle: Pressemitteilung des Kreises Siegen-Wittgenstein, 30.5.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.