Literaturhinweis: Jens Murken: “Die evangelischen Gemeinden in Westfalen.”

Ihre Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart
Band 2: Ibbenbüren bis Rünthe
im Auftrag der Evangelischen Kirche von Westfalen (Schriften des Landeskirchlichen Archivs der Evangelischen Kirche von Westfalen, Band 12), Verlag für Regionalgeschichte und Luther-Verlag 1088 Seiten, Bielefeld 2017, 59,00 €, ISBN 978-3-7395-1012-5 bzw. 978-3-7858-0526-8


Die Evangelische Kirche von Westfalen baut sich von den Gemeinden her auf. Die Tradition vieler Kirchengemeinden reicht bis in das Mittelalter zurück. Es gibt aber auch zahlreiche jüngere Gründungen, insbesondere aus der Preußenzeit, der Industrialisierung und der Nachkriegszeit. Das mittlerweile auf drei Band angelegte Westfälische Gemeindebuch umreißt die Geschichte der über 700 evangelischen Kirchengemeinden auf dem Gebiet der heutigen westfälischen Landeskirche und ermöglicht so einen Überblick über die Parochialentwicklung von der Frühzeit bis zur Gegenwart.

Während der im Jahr 2008 publizierte Band 1 die Geschichte der evangelischen Kirchengemeinden von Ahaus bis Hüsten behandelt und der derzeit in Bearbeitung befindliche Band 3 neben einem Gesamtregister die Geschichte der Kirchengemeinden von Salem-Köslin bis Zurstraße widmet sich der jetzt erschienene Band 2 den 218 Gemeinden von Ibbenbüren bis Rünthe – dies ebenfalls, wie alle Bände, in alphabetischer Reihenfolge der Gemeindenamen.

Im Vergleich zum ersten Band konnte auf zusätzliche Archivquellen – bisherige Unterlagen der Altregistratur – aus dem Landeskirchlichen Archiv der Evangelischen Kirche von Westfalen zurückgegriffen werden. Dadurch gerieten vor allem die Gemeindegeschichten für das 20. Jahrhundert ausführlicher, insbesondere im Blick auf den “Kirchenkampf” während des Nationalsozialismus sowie auf die Nachkriegszeit mit der Neugründung zahlreicher Kirchengemeinden im Zug der Integration von Flüchtlingen und Vertriebenen bis in die 1970er Jahre.

Regionaler Inhalt:
Kaan-Marienborn, Keppel, Klafeld, Kreuztal, Krombach, Langewiese, Müsen, Netphen, Neunkirchen, Niederdresselndorf, Niederschelden, Oberfischbach, Oberholzklau, Raumland, Rödgen, Rödgen-Wilnsdorf

Quelle: Jens Murken (Text und Bild)

Ein Gedanke zu „Literaturhinweis: Jens Murken: “Die evangelischen Gemeinden in Westfalen.”

  1. Pingback: Wittgenstein Heft 1 / 2018 erschieben | siwiarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.