Führung “Auf den Spuren jüdischen Lebens in Bad Laasphe”

Mittwoch, 5. August, 16 Uhr
Treffpunkt: Einmündung des Max-Präger-Wegs in die Schloßstraße
Anmeldung: erforderlich bis zum 05.08., 12:00 Uhr bei der TKS Bad Laasphe GmbH (Veranstalter) unter Tel. 02752-898
Teilnahmegebühr: 4 €.

Bei einem ein bis eineinhalb Stunden langen Spaziergang vom Rand der Altstadt durch die Gassen und Straßen mit Rainer Becker vom Bad Laaspher Freundeskreis für christlich-jüdische Zusammenarbeit wird die Geschichte der jüdischen Gemeinde von den Anfängen im 17. Jahrhundert bis hin zur Auslöschung in der Zeit des Nationalsozialismus (1933 bis 1945) lebendig.

Erinnerungen von Zeitzeugen wie dem Auschwitz-Überlebenden Herbert Präger, dessen Familie in der Schlossstraße 14 lebte und am 17. Mai 1943 als letzte jüdische Familie in die Vernichtungslager deportiert wurde, sowie weitere Familienschicksale untermalen die Ereignisse während der Judenverfolgung, die am Ende für mehr als 70 jüdische Mitbürger in den Vernichtungslagern den Tod bedeutete, während etwa 50 Laaspher Juden die Flucht ins Ausland gelang.

Quelle: Veranstaltungskalender August 2015 der TKS Tourismus, Kur und Stadtentwicklungs GmbH Bad Laasphe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.