Fachwerk der Eiserner Kapellenschule saniert

Bei der Vorstellung dabei waren (v.l.) Bürgermeister Steffen Mues, Klaus Eckhardt (Heimatverein Eisern), Heinz-Wilhelm Upphoff (AG Eiserner Vereine), Bauausschuss-Vorsitzender Rüdiger Heupel und Bauleiter Stefan Schönstein. (Foto: Stadt Siegen)

Bei der Vorstellung dabei waren (v.l.) Bürgermeister Steffen Mues, Klaus Eckhardt (Heimatverein Eisern), Heinz-Wilhelm Upphoff (AG Eiserner Vereine), Bauausschuss-Vorsitzender Rüdiger Heupel und Bauleiter Stefan Schönstein. (Foto: Stadt Siegen)

Das schwarz-weiße Fachwerk der historischen Kapellenschule in Eisern glänzt wie frischpoliert: Nach der denkmalgerechten Sanierung von Holzbalken und Lehmgefachen stellte Bürgermeister Steffen Mues das Ergebnis am Montag, 14. November 2016 gemeinsam mit dem Eiserner Heimatverein vor.
Für rund 80.000 Euro aus “Bordmitteln” der städtischen Bauunterhaltung sanierten Fachleute die von Feuchtigkeit und Pilzen befallenen Hölzer und Gefache der Kapellenschule in der Ortsmitte.
Als eine der „schönsten Kapellenschule im weiten Umkreis“ lobte Mues das in den Jahren 1774/1775 erbaute Gebäude, in dem sich unter dem Dach die Heimatstube befindet und in dem der alte Kapellenraum noch erhalten ist. „Solche identitätsstiftenden Gebäude in den Ortsteilen müssen wir gut pflegen, wir haben leider nicht mehr so viele davon, deshalb ist die gemeinsame Arbeit mit den Heimatvereinen für uns sehr wichtig“, sagte Bürgermeister Mues.

Bauleiter Stefan Schönstein von der Zentralen Gebäudewirtschaft der Stadt Siegen stellte im Anschluss die Sanierungsarbeiten anhand von Bildern im Detail vor: In Absprache mit der Unteren und Oberen Denkmalbehörde sei die “Überraschungskiste” Kapellenschule in vier Monaten hervorragend denkmalgerecht aufgearbeitet und restauriert worden, nicht zuletzt dank der guten Zusammenarbeit mit den heimischen Fachbetrieben.

Geplant war ursprünglich nur eine Sanierung der Gefache, also der Räume zwischen den Holzbalken, um im Außenbereich weitere Schäden an der Fassade zu vermeiden. Beim Entfernen der Farbschichten kam jedoch zum Vorschein, dass einige Lehmgefache und viele Fachwerkhölzer geschädigt waren. Aus der ursprünglich geplanten Sanierung der Oberfläche wurde eine komplette, mehrmonatige Fachwerksanierung, bei der auch der Dachstuhl mit Hölzern ergänzt und verstärkt wurde.

Im Innenbereich haben die Mitglieder des Heimatvereins Eisern mit rund 6000 Euro an Eigenmitteln das Gebäude verschönert, „unter anderem wurde die Treppe neu gestrichen“, sagte Klaus Eckhardt, Vorsitzender des Eiserner Heimatvereins.

In der Kapellenschule vereint sich eindrucksvoll die Geschichte des wirtschaftlichen Lebens des Bergmannsdorfs Eisern, genauso wie das religiöse Leben des Ortes. Steffen Mues: „Ich freue mich besonders, dass wir als Stadt Siegen unseren Beitrag dazu leisten konnten, das historische Gebäude für nachkommende Generationen zu erhalten.“
Quelle: Stadt Siegen, Pressemitteilungv. 15.11.16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.