Entdeckungen bei der Erschließung VI

(nach längere Pause, bedingt durch Ablegen der Prüfug durch die Autorin + die Feiertage/ Jahreswechsel/ Urlaub)

eine kleine Kuriosität beim Aufschlagen der nächsten Akte:

Archivgutkorn

Getreidekörner in der Akte!

Lagerungsbedingt? – hat die Akte irgendwann mal in einer Vorratskammer gelegen? wurde sie zusammen mit Getreide transportiert? ist jemandem das Korn ausgekippt?

Ist das eine Art der Lesezeichensetzung?

Getreidekörner saugen – ähnlich wie Reiskörner – Flüssigkeit auf und könnten damit die Funktion erfüllen, Papiere trocken zu halten / vor Feuchtigkeit zu schützen?

Getreide, wie vieles andere war auch mal eine Art der Naturalien-Bezahlung – handelt es sich hier um “Schmiergelder”?

 Autorin: Dagmar Spies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.