Als Dromedare und Elefanten durch Siegen marschierten –

Passend zum Web 2.0-Projekt über „Wilde Tiere im Archiv“ anlässlich des Welttierschutztages erinnert das Stadtarchiv an ein  Fest, das in der Nachkriegszeit in der Stadt gefeiert und von dem Siegener Fotografen Rudolf Henneböle dokumentiert wurde. Ganz im Zeichen des Wiederaufbaus hatte die Stadt Siegen am 1. und 2. Oktober 1949 ihre 725-Jahr-Feier organisiert.
Eine kleinen Fotoserie dokumentiert das damalige bunte Treiben in der Bahnhofstraße, als Clowns vor den Fotografen posierten und eine Zirkusparade die Besucher begeisterte. Sogar einhöckrige Kamele und ein Elefant waren durch die Straßen der Stadt Siegen gezogen.
Link zu weiteren Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.