Ausstellung “Ein fast ohnlöschlich Feuer”

Ausstellungseröffnung am Freitag, 8. Juli 2016, 19:00 Uhr, im Museum 4Fachwerk, Freudenberg.
Ausstellung: 9.7. – 21.8.2016

Pyrotechnische Inszenierung anlässlich des Jubiläums 550 Jahre Stadtrechte", Freudenberg 2006, Foto: Thomas Ijewski, Freudenberg

Pyrotechnische Inszenierung anlässlich des Jubiläums 550 Jahre Stadtrechte”, Freudenberg 2006, Foto: Thomas Ijewski, Freudenberg

“Am 9. August 1666 wütete ein heftiges Gewitter in Freudenberg und setzt ein erstes Haus in Brand. Letztendlich erfasste die Feuersbrunst den gesamten Flecken. Zerstörung allenthalben – 71 Häuser und 25 Scheunen fallen den Flammen zum Opfer. Nach der Überlieferung blieb nur ein Gebäude verschont.Feuerkatastrophen zählen zu den geürchtesten Ereignissen unserer Vorfahren. Die Obrigkeit hatte schon früh höchstes Interesse an der Brandvermeidung.

Die Ausstellung erinnert mit Exponaten , Fotos und Darstellungen an die verschiedenen Formen der Brandbekämpfung, wie die “Eingesessenen” eine Pflichtwehr bilden mussten und wie die Freiwillige Feuerwehr entstand. Der Stadtbrand bedeutete für Freudenberg zugleich eine städtebauliche Komponente. Die Altstadt präsentiert sich im Kern noch heute – nach 350 Jahren – so wie sie damals wieder errichtet wurde. Der Alte Flecken ist ein Baudenkmal von internationaler Bedeutung. Die Gebäude wurden durch Sanierungen erhalten, aber auch, weilseit mehr als drei Jahrhunderten sie kein Großbrand mehr zerstören konnte. Den damals für den Wiederaufbau verantwortliche Fürst Johann Moritz zu Nassau-Siegen gilt es zu würdigen, ebenso wie die Leistungen der Feuerwehr-Aktiven. …. Die Ausstellung wurde von Gottfried Theis konzipiert und zusammengestellt.”
Quelle: Ausstellungsflyer

Ein Gedanke zu „Ausstellung “Ein fast ohnlöschlich Feuer”

  1. Pingback: Sonderführungen durch die aktuelle Ausstellung zur Geschichte der Brandbekämpfung | siwiarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.