„Kirchenkampf während der NS-Zeit im Kirchenkreis Siegen …

unter besonderer Berücksichtigung des nördlichen Siegerlandes“

Der offene Gesprächskreis am Donnerstag in der Ev. Kirchengemeinde Ferndorf lädt auch im Winterhalbjahr 2012/2013 zum Gedankenaustausch mit namhaften Referenten ins Gemeindehaus in der Ferndorfer Str. 66, ein. Der erste Termin ist am 4. Oktober um 19.30 Uhr zum Thema: Kirchenkampf während der NS-Zeit im Kirchenkreis Siegen unter besonderer Berücksichtigung des nördlichen Siegerlandes mit Dr. Volker Heinrich aus Marburg. [Quelle: www.ferndorf.de] Weiterlesen

Was sind historische Quellen? Geschichte wird gemacht!

segu Video-Modul 901

http://www.segu-geschichte.de/
segu – selbstgesteuert entwickelnder Geschichtsunterricht
Lernplattform für Offenen Geschichtsunterricht
Historisches Institut der Universität zu Köln

Modul 901 | Was sind historische Quellen? | Geschichte wird gemacht! |

Das Video beinhaltet 1. Darstellung über historische Quellen, Vergangenheit und Geschichte, 2. zwei Aufgaben hierzu, die Schüler_innen handschriftlich in ihrer Geschichtsmappe bearbeiten.

Bund bewilligt Denkmalmittel für Freudenberg und Siegen

“ …. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am Mittwochabend Gelder für zwei Denkmalprojekte in Freudenberg und Siegen freigegeben. Auf Initiative des heimischen Abgeordneten Volkmar Klein, der selbst Mitglied im Haushaltsausschuss ist, wurde beides aufgenommen in eine Liste von bundesweit 141 Projekten, die jetzt vom Bund im Rahmen des Nachtragshaushalts 2012 gefördert werden. Weiterlesen

„Lumpen, Alteisen!“

LWL-Volkskundler sammeln Informationen zu mobilen Gewerben

„Lumpen, Alteisen!“, so klang es in den 1970er Jahren in den Straßen und Gassen vieler westfälischer Dörfer und Städte. Der Altwarenhändler machte mit einer schrillen Pfeife und einem mehr oder weniger melodischen Rufen auf sich aufmerksam. Wer Textilien oder Schrott loswerden wollte, der lief auf die Straße und warf alles einfach auf den offenen Pritschenwagen. Die Berichte und Fotos im Archiv für westfälische Volkskunde beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), das seit dem Frühsommer auch online recherchierbar ist, erzählen noch von vielen anderen mobilen Gewerbetreibenden, die teilweise sogar bis in die 1980er Jahre hinein auf den Straßen Westfalens unterwegs waren und ihre Waren oder Dienstleistungen anboten.  Weiterlesen

75 Jahre Verein der Freunde und Förderer des Siegerlandmuseums e.V.

Mit einem Festakt im Gläsersaal der Siegerlandhalle feierte der „Museumsverein“ sein 75-jähriges Bestehen. Für den Festvortrag gewonnen wurde Dr. Karl-Peter Ellerbrock, Direktor der Stiftung Westfälisches Wirtschaftsarchiv Dortmund. Der Titel seines Vortrages lautet „Vom Siegerland in die Welt. Wirtschaftliche Innovationen im Strukturwandel von drei Jahrhunderten“. Die musikalische Umrahmung übernahm das Jugendsymphonieorchester der Fritz-Busch-Musikschule in Siegen.
Zum Festakt lag eine umfangreiche Publikation mit (mehr als) 75 Meisterwerken vor, die einen Überblick über die verschiedenen Sammlungsgebiete des Siegerlandmuseums gibt. Die begleitenden Texte wurden verfasst von Ursula Blanchebarbe, Susanne Kern-Terheyden und Gottfried Theis. Das 180 Seiten starke Buch spannt den Bogen von der Mineraliensammlung des Museums über Porträts, die Gemälde des 17. Jahrhunderts, den Keramiken und Gläsern bis hin zu Modellen und volkskundlichen Gegenständen. Das Buch wird für 20,00 Euro verkauft.

siwiarchiv.de auf dem Deutschen Archivtag in Köln

Vom heute bis Samstag findet in Köln der 82. Deutsche Archivtag statt. Am 28.9.2012 findet dort die Informationsveranstaltung „Social Media – Chance oder Gefahr?“ statt Link zur Veranstaltungsseite. Dr. Joachim Kemper legt dort einen Web 2.0 Praxisbericht für das Stadtarchiv Speyer vor. Dankenswerterweise wird das Weblog siwiarchiv .de erwähnt: “ … Wir nutzen also derzeit noch kein institutionelles Blog für das Archiv. Ein frühes Beispiel hierfür wäre z.B. das nicht mit Archivalia zu verwechselnde Blog des Hochschularchivs Aachen, in jüngerer Zeit z.B. das Blog der Archive im Kreis Siegen-Wittgenstein (siwiarchiv). Ein Grund für die derzeitige Nichtnutzung bei uns ist sicherlich, dass wir uns nach der Web 2.0-Strategie der Stadt Speyer richten müssen, die eine Fokussierung auf die gängigen Anwendungen vorsieht. Ein Blog im „Hintergrund“, hinter Facebook & Co. ist allerdings durchaus überlegenswert und gerade Archive 2.0 zeigt, dass hier Potential vorhanden ist. ….“ [Link zum Vortragsentwurf]

Burgherren, Bergbau und Basalt: Neues Buch über den Hohenseelbachskopf .

Mythen, Sagen und Legenden ranken sich um den geschichtsträchtigen Hohenseelbachskopf, auf dessen Basaltplateau im Mittelalter eine trutzige Ritterburg gestanden haben soll. Auch wenn der industrielle Basaltabbau im frühen 20. Jahrhundert leider alle historischen Spuren des einstigen Adelssitzes beseitigt hat, so halten sich bis heute zahlreiche Überlieferungen über die angeblichen Raubritter, die dort ihr Unwesen getrieben haben sollen. Wer waren die adligen Bewohner von Burg Hohenseelbach, die des Landfriedensbruchs bezichtigt erst durch das Eingreifen des Trierer Erzbischofs Balduin von Luxemburg im Jahre 1352 zur Räson gebracht wurden? Handelte es sich bei den urkundlich erstmals 1288 erwähnten Rittern aus dem Freien Grund tatsächlich um skrupellose Meuchelmörder und niederträchtige Wegelagerer, wie es uns die Folklore weismachen will? Weiterlesen