Literaturhinweis: Thomas A. Bartolosch “Grüße aus dem Siegtal”

bartoloschsiegtalEin Bildband mit historischen Ansichtskarten von der Quelle bis zur Mündung der Sieg ist soeben neu erschienen. Dr. Thomas A. Bartolosch aus Betzdorf/Sieg, Historiker an der Universität Siegen, hat eine Auswahl an Karten aus den Beständen des Sammlers Günter Gelhausen aus Breitscheidt bei Hamm/Sieg vorgelegt, ergänzt durch Ansichten aus der Sammlung seines vor Jahren verstorbenen Vaters Helmut Bartolosch – jeweils mit kurzweiligen, informativen Texten versehen. Das Siegtal steht derzeit hoch im Kurs – aus der Perspektive des Umwelt- und Naturschutzes als auch aus touristischer Sicht. Wie aber sah das Siegtal vor hundert Jahren aus – im Kaiserreich? Bartolosch recherchierte und stieß auf die Ansichtskarte als beliebtes Massen- und Bildmedium der Zeit. Eine für uns heute aufschlussreiche Quelle. Weiterlesen

“Siegerland” Heft 2/2015 erschienen

Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein (SHGV) legt neues Heft der Zeitschrift „SIEGERLAND“ vor.

siegerland215Vier Beiträge befassen sich mit der Geschichte bzw. Herkunft der Hauberge bzw. Waldgenossenschaften (Alfred Becker/ Cornelia Becker-Bartscherer; Andreas Bingener; Christoph Ewers; Peter Kunzmann). Zwei weitere Beiträge stellen die Möglichkeit der Neugründung bzw. Zusammenlegung von Waldgenossenschaften mit den Mitteln des Gemeinschaftswaldgesetzes (GWG-NRW) dar (Helmut Ahlborn; Wolfgang Braukmann), ein weiterer Aufsatz beleuchtet die Funktion der Hauberge als Ersatz-Lebensraum für Birk- und Haselwild (Klaus-Dieter Zimmermann). Unter dem Titel „Forest Commons“ (Gemeinschaftswälder in Europa) berichtet Frau Renate Späth über die Bedeutung und das Funktionieren von Gemeinschaftswald in anderen Teilen Europas. Zwei Beiträge befassen sich mit der Nachhaltigkeit der Waldfunktionen in Haubergs- bzw. Hochwaldbeständen (Alfred Becker; Kurt Görzel). Das Thema „Erhaltungs-Strategien für die Hauberge“ zeigt Wege in die Zukunft der Hauberge auf (Sonja Messling). Ein weiterer Aufsatz beleuchtet Verfahren und Chancen der Aufnahme der Haubergswirtschaft in das Verzeichnis „Immaterielles Weltkulturerbe der UNESCO“ (Volkmar Klein/ Christoph Ewers). Weiterlesen

“Jahrhundert”-Fund zur Geschichte Büschergrunds

Hilfe beim Entziffern der Akten gesucht


Dem Ortsheimatpfleger von Büschergrund, Manfred Flender, ist nach einiger Suche quasi ein „Jahrhundert-Fund“ gelungen. Im Freudenberger Stadtarchiv stellte er jetzt ein Konvolut von Aktenstücken vor, die zum Teil bis 1718 zurückreichen und offensichtlich zwei wichtige Facetten der Büschergründer Geschichte berühren: Weiterlesen