Literaturhinweis: Klaus Dietermann/Karl Prümm: “WALTER KRÄMER Schlosser – Politiker – Arzt von Buchenwald”

WKBuchTitelNach fast 30 Jahren ist ein neues Buch über den KPD Abgeordneten des Preußischen Landtags erschienen. Neue Quellen konnten berücksichtigt werden, die damals in der DDR nicht einsehbar waren. Außerdem beinhaltet das Buch Kapitel über die Gründung der KPD im Siegerland, die politische und soziale Lage nach dem Ersten Weltkrieg sowie den immer stärker werdenden Antisemitismus in der Stoecker-Zeitung Das Volk. Karl Prümm beleuchtet neben den zahlreichen Würdigungen Krämers in der Literatur den Historikerstreit um die roten Kapos von Buchenwald der 90er Jahre.
Die 248 Seiten starke Schrift ist im Verlag der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Siegerland erschienen. Sie ist im Büro der Gesellschaft, dem Aktiven Museum oder im regionalen Buchhandel für 14,90 € erhältlich. Inhaltsverzeichnis: Weiterlesen

Ausstellung “Glaube auf dem Land“

im Stadtmuseum Hilchenbach in der Wilhelmsburg bis 5. April
Ausstellungseröffnung am Dienstag, dem 3. Februar, um 19.30 Uhr

Ausstellung_Glaube1Klaus-Henning Moll vom Verein zur Erhaltung historischer Gerätschaften hat seine Exponate bereits im Oktober 2014 in Helberhausen für zwei Tage präsentiert. Nun darf es ein bisschen mehr sein, denn die Ausstellung kann über zwei Monate lang besichtigt werden.

Der christliche Glaube hat überall seine festen Wurzeln hinterlassen. Die Ausstellung im Stadtmuseum in der Wilhelmsburg gewährt einen eindrucksvollen Einblick in die Glaubensgeschichte der Christenheit. Das Landwirtschaftsmuseum in Hadem, vertreten durch Klaus-Henning Moll, der seine Leidenschaft für historische landwirtschaftliche Gerätschaften und Dinge des Hausgebrauchs schon als Kind entdeckte, präsentiert seine umfangreiche Sammlung. Zu sehen sind Exponate von mit biblischen Sprüchen bestickten Wäschestücken über Porzellan mit Bibelversen oder auch eine Vielzahl von alten und älteren Bibeln, Gedenkbibeln, Bildern und Holztafeln mit eingebrannten Bibelworten bis hin zu Konfirmationssprüchen und einigem mehr. Weiterlesen

Personalakten – Bewertung und Nutzung im Archiv

Ein Blogschau.
In jüngster Zeit widmeten sich zwei archivische Blogs den Personalakten in Archiven.

Entwurf: Klaus Graf, Ausführung: Maike Schwaffertz, Link: http://www.archiv.rwth-aachen.de/2015/01/23/schutzfristenende-einer-personalakte/

Entwurf: Klaus Graf, Ausführung: Maike Schwaffertz, Link: http://www.archiv.rwth-aachen.de/2015/01/23/schutzfristenende-einer-personalakte/

Das Blog des Hochschularchivs Aachen widmet sich den zu beachtenden Schutzfristen und verdeutlicht diese mit der oben gezeigten Grafik.
Weiterlesen

Vor 70 Jahren : Eisenbahnunglück in Freudenberg

Das Eisenbahnunglück geschah am frühen Abend des 27. Januar 1945 im Gambachtal in Höhe des jetzigen Freibades. Beim Zusammenstoß eines aus Betzdorf Güterzuges kommenden mit einem aus Olpe fahrenden Personenzuges starben 9 Reisende, 20 weitere Personen wurden schwer verletzt.

Hintergrund
Beim Luftangriff auf Siegen wurde am 16.12.1944 der Hauptbahnhof zerstört.
Der Bahnverkehr zum Ruhrgebiet wurde nunmehr über den Bahnhof in Freudenberg abgewickelt.

Quelle: Freudenberg im Zeitgeschehen, 2012, Heft 2, S.11

Aktives Gedenkbuch für NS-Opfer geht online

www.aktives-gedenkbuch.de erinnert an die Schicksale der Ermordeten im Kreis Siegen-Wittgenstein während des Dritten Reichs.


Es wird nie fertig werden, aber für immer erinnern: Das aktive Gedenkbuch für Opfer des Nationalsozialismus aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein geht heute unter www.aktives-gedenkbuch.de online. Es beinhaltet hunderte Namen, Kurzbiographien, Fotos und Informationen zum Schicksal von Menschen aus der Region Siegen-Wittgenstein. Sie alle sind unter dem nationalsozialistischen Regime verfolgt und ermordet worden. Die Datenbank umfasst längst nicht alle der mehr als tausend NS-Opfer aus der Region, viele Schicksale werden verborgen bleiben. Jedoch ist das jetzt online zugängliche Gedenkbuch der Start für eine umfassende Recherche, an der sich auch die Nutzer aktiv beteiligen können. Weiterlesen

Sonderausstellung zum 1. Weltkrieg stieß auf großes Interesse.

HilchenbachAus!WKFür Museumsleiter Reinhard Gämlich kam der Publikumserfolg seiner Sonderausstellung zum 1. Weltkriegs überraschend. 1618 Besucher informierten sich in den knapp 3 Monaten über dieses historische Thema und ließen sich erinnern. Auch die nächste Ausstellung “Glaube auf dem Land” hat einen geschichtlichen Hintergrund. Eröffnung dieser Schau ist am 3. Februar 2015.
Quelle: Stadt Hilchenbach, 23.1.2015

Zur Geschichte des Landesstraßenbauamtes in Siegen. Ein Flohmarktfund.

lsba1988Die hier vorgelegte Broschüre – lsba1988 (PDF) – stellt erste Informationen zu den Gebäuden, den leitenden Persönlichkeiten sowie sowie zu den Aufgaben des Landesstraßenbauamtes zusammen. Die Broschüre war ein Fund des Kreisarchivaren auf einem Flohmarkt im Siegener Stadtgebiet.

Linktipp: Dillenburger Intelligenz-Nachrichten

DillIntelligenz1773Torsten Thomas weist auf die vollständig digital vorliegenden Dillenburger Intelligenz-Nachrichten (1773 – 1809) beim Göttinger Digitalisierungszentrum hin. Diese Zeitung enthielt Verordnungen, Edikte, Reskripte, Patente, Ausschreiben, und allgemeine Bescheide für die nassauischen Gebiete sowie Wirtschaftsnachrichten.

Vielen Dank für diesen Hinweis!

„Winter in Burbach“ – Burbacher Erzählcafé lädt ein

Mudersbach Album_0074 PmUnzählige Geschichten schlummern unentdeckt in den Dörfern. Die Dorfbewohner haben viel erlebt und können aus einem reichen Fundus schöpfen, denn die Geschichten wurden früher beispielsweise beim gemeinsamen Backen erzählt. Von Generation zu Generation trugen sie ihre Erlebnisse von Land und Leuten weiter. Um diese Geschichten zu behalten, laden Christine Sahm, Patricia Ottilie und Katrin Mehlich von der Burbacher Gemeindeverwaltung zum Erzählcafé „Winter in Burbach“ ein. Sie freuen sich auf zahlreichen Besuch, um gemeinsam Erinnerungen an die Winterzeit früher einzutauchen.
Das nächste Treffen findet am 26. Januar um 15.00 Uhr im Haus Herbig statt. Anmeldungen nehmen Katrin Mehlich, Kulturbüro, Tel. 02736 5577, Patricia Ottilie, Gemeindearchiv, Tel. 02736 45-15, und Christine Sahm von der Senioren-Service-Stelle, Tel. 02736 45-56, gerne entgegen.