VHS-Wanderung “Wallburg Wemlighausen/Diedenhausen”

6.10.2013, 14:00 – 18:00
Treffpunkt: Wanderparkplatz Goldeiche (aus Richtung Wemlighausen Richtung Wunderthausen rechts
Leitung: Wolfgang Lückert
5 €

” Bei dieser Wallburg handelt es sich vermutlich um die jüngste der Wallburgen. Hier sieht man sehr deutlich die gesonderte Lage, die viele Wallburgen auszeichnet; ein schmaler Bergsattel trennt die eigentliche Wallburg vom allgemeinen Bergrücken ab. Dieser Teil wurde natürlich strategisch besonders stark befestigt.”

Quelle: VHS-Seminarauskunft

Depositalvertrag zwischen Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein und Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein

Vorsitzender Jörg Müller (l.) und Volker Schüttenhelm (Geschäftsstelle) von der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein bei der Unterzeichnung des Depositalvertrages, 11.9.2013

Vorsitzender Jörg Müller (l.) und Volker Schüttenhelm (Geschäftsstelle) von der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein bei der Unterzeichnung des Depositalvertrages, 11.9.2013

Die Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein stellt dem Kreisarchiv als Dauerleihgabe eine Spezialbibliothek, die u. a. für Schülerjahresarbeiten genutzt wird, sowie Unterlagen, die die Gesellschaft nicht mehr für ihre Aufgabenerledigung benötigt, zur Verfügung.

NRW-Stiftung unterstützt den Heimatverein Oberschelden

100.000 € Zuschuss für Restaurierung der “Alten Schule” in Siegen-Oberschelden

Das löste große Freude aus bei den Mitgliedern des Heimat- und Verschönerungsvereins Oberschelden: Der Verein erhielt jetzt Post von der Nordrhein-Westfalen-Stiftung mit der Zusage, dass die NRW-Stiftung dem Verein einen Zuschuss in Höhe von 100.000 Euro für die Sanierung der „alten Schule“ in Oberschelden zur Verfügung stellt. Diesen Beschluss fasste jetzt der Vorstand der Nordrhein-Westfalen-Stiftung unter dem Vorsitz des früheren NRW-Wirtschaftsministers Harry Kurt Voigtsberger in Düsseldorf. Weiterlesen

Literaturtipp: Susanne Popp “Berufung und Verzicht. Fritz Busch und Richard Wagner”

buschwagner“Fritz Busch ist als einer der führenden deutschen Dirigenten des 20. Jahrhunderts auch sechzig Jahre nach seinem Tod im Gedächtnis der Musikfreunde in aller Welt präsent, wenn auch nicht primär als Wagnerinterpret. Dabei wurde seine Auseinandersetzung mit Wagner seit den frühesten Kapellmeisterjahren zu einer lebenslangen Herausforderung. Die Bayreuther Festspiele waren für den jungen Dirigenten ein Sehnsuchtsziel gewesen. In den Festspielen 1924, bei denen Busch die “Meistersinger” dirigierte, griff das politische Geschehen in das Musikgeschehen ein, wurde deutsche Geschichte zur Weltgeschichte. Weiterlesen

Literaturhinweis: Marcus Stumpf / Katharina Tiemann (Hg.) „Im (virtuellen) Lesesaal ist für Sie ein Platz reserviert …“

tua27Archivbenutzung heute – Perspektiven für morgen : Beiträge des 21. Fortbildungsseminars der Bundeskonferenz der Kommunalarchive (BKK) in Kassel vom 14. – 16. November 2012 /

Texte und Untersuchungen zur Archivpflege, Band 27

Münster 2013, 128 S., ISBN 978-3-936258-18-9, 10 €

Inhaltsverzeichnis: Weiterlesen

Vortrag über die Entwicklung von Gewerbe und Industrie in Netphen-Dreis-Tiefenbach

Anlässlich des 25jährigen Bestehens des Heimatvereins “Alte Burg” Dreis-Tiefenbach e. V. wird am Freitag, den 27. September 2013 um 19:00 in der Dreisbachhalle der aus Netphen stammende Regionalhistoriker Peter Vitt diesen bebilderten Vortrag halten. Vitt wird darin unter anderem auf die Firmen Waggon-Union, Oehler&Fick und Kölsch-Fölzer eingehen.
2008 hatte Peter Vitt an der Universität Siegen seine Masterarbeit zur Geschichte der Kleinbahn Weidenau-Deuz vorgelegt.
Quelle: Siegener Zeitung, Beilage “Heimatland” 21.9.2013, S. 41

VHS-Wanderung “Wallburg Dotzlar”

29.9.2013, 14:00 – 18:00
Treffpunkt: Parkplatz bei der Ederbrücke an der Kreisstraße von Dotzlar nach Bad Berleburg / Ederauenradweg
Leitung: Wolfgang Lückert
5 €


“Diese Wallburg ist die kleinste der 5 Wallburgen, liegt aber sehr zentral und wird teilweise von der Eder umflossen. Wir besichtigen den Eingangsstollen eines alten Schieferbergwerks, bestaunen mächtige Quarzithklippen, danach beginnen wir mit dem Aufstieg und werden durch herrliche Ausblicke belohnt.”

Quelle: VHS-Seminarauskunft