“Wittgenstein” 3/2012 erschienen

Aus dem Inhalt
Florentine Goswin-Benfer †: „Wann de Büre drasche wenn“
Jost Klammer: Indien-Missionarin Christine Belz aus Arfeld (1833-1902)
Timo Beuter: Die Familie von Rüspe und die Zehntrechte zu Wingeshausen
Bernd Geier: Kirchliches Leben in Balde, Melbach und Leimstruth
Heinrich Imhof: Seuchen, Krankheiten und deren Behandlungsmethoden in früheren Zeiten – Teil 1

Heute: Verlegung von Stolpersteinen in Siegen

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr setzt der Stadtjugendring Siegen e.V. in Kooperation mit der Gesellschaft für christlich- jüdischen Zusammenarbeit und dem Aktiven Museum die Verlegung der bronzenen Gedenksteine für Verfolgte des Nationalsozialismus fort.
Heute beginnt die Aktion um 17.00 Uhr in der Hundgasse 22 mit dem Setzen des Stolpersteins für Fanni Rosenthal, die im Februar 1943 in Auschwitz ermordet wurde.
Im Anschluss erfolgt um 17.30 Uhr die Verlegung für das Ehepaar Rauh vor der Hausnummer 12 in der Leimbachstraße. Beide ehemaligen Siegener Bürger wurden im Juli 1942 nach Theresienstadt deportiert, bevor sie bereits im September 1942 in Treblinka ihr Leben lassen mussten.
Der letzte Verlegepunkt um 18.00 Uhr liegt auf dem heutigen Radweg unterhalb der Fußgängerbrücke vom Bahnhof in die Tiergartenstraße. In der damaligen Austraße wohnte Frau Selma Frank, die das Konzentrationslager Theresienstadt überlebte und 1952 starb.

Quelle: inside, 11.9.12

Von 5 auf 6: Universitätsarchiv ist umgezogen!

Ab sofort finden Sie uns auf dem Hölderlin-Campus in der 6. Etage in den Räumen H-B 6403 und 6404. Ansprechpartner sind nachwievor Herr Holzgreve (Ltg.), Tel. (0271) 740-3622, oder Herr Kunzmann, Tel. (0271) 740-2766. Mail: archiv@ub.uni-siegen.de. Auch die Öffnungszeiten bleiben unverändert: Mo – Do 9:00 – 16:00, Fr 9:00 – 15:00 Uhr.

“Heimatspiegel von Holzhausen”, Nr. 190 September 2012

Aus dem Inhalt:

Werner Heinz: Entwicklung einer grenzüberschreitenden Freundschaft, S. 2 – 5 (Kontaktaufnahme der FORMAT Möbelwerke Haiger mit dem Industrieunternehmen HAAGARZ, Tel Aviv)
Ulrich Krumm: Planungen für ein Kaltwalzwerk in Holzhausen vor 55 Jahren, S. 6-7

Link zum Downlad

Tag des offenen Denkmals 2012

Liste der offenen Denkmäler im Kreis Siegen Wittgenstein mit weiterführenden Information zu folgenden Objekten:

Bad Berleburg: Schloss, Goetheplatz 8, 57319 Bad Berleburg
Bad Laasphe: Industriemuseum Trafostation Amalienhütte, Auweg, 57334 Bad Laasphe Niederlaasphe
Bad Laasphe: Druckerei Ernst Schmidt, Bahnhofstr. 41, 57334 Bad Laasphe
Freudenberg: Haus Bettendorf, Kölner Straße 12, 57258 Freudenberg
Hilchenbach: Fachwerkbauernhaus, Dorfstraße 10, 57271 Hilchenbach Vormwald
Hilchenbach: Fachwerkhaus, Glück-Auf-Straße 35, 57271 Hilchenbach Müsen
Hilchenbach: Ginsburg, Schlossberg 1, 57271 Hilchenbach Grund
Hilchenbach: Gymnasium Stift Keppel mit Internatsmuseum, Stift-Keppel-Weg 37, 57271 Hilchenbach Allenbach
Netphen: Wassermühle Nenkersdorf, Sieg-Lahn-Straße 70, 57250 Netphen Nenkersdorf
Siegen: Siegerlandmuseum im Oberen Schloss, Burgstraße, 57072 Siegen
Wilnsdorf: Förderturm, Grimbergstraße, 57234 Wilnsdorf Niederdielfen
Wilnsdorf: Kapellenschule, Oranienstraße 4, 57234 Wilnsdorf Oberdielfen
Wilnsdorf: Wassermühle, Zum Mühlenweiher 8, 57234 Wilnsdorf Niederdielfen

Liste der Baudenkmäler in Bad Berleburg

Jugendstilvilla, Poststrasse 44

Auf Wikipedia sind Bilder der 104 eingetragenen Baudenkmäler auf dem Stadtgebiet Bad Berleburg abrufbar.

Links:
1) Homepage der Stadt Bad Berleburg zu Denkmalschutz mit Kulturgutverzeichnis
2) Albert Ludorff, Provinzial-Verband der Provinz Westfalen (Hrsg.): Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Wittgenstein (= Die Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen. Band 13), Münster 1903 auf archive.org

Zum Hintergrund s. Siegener Zeitung, 6.9.12