Diskussions- und Linktipp: Wollen Archive (mehr) Nutzer?

Bastian Gillner stellte diese Frage in seinem Rückblick auf den Magdeburger Archivtag. Im benachbarten Weblog Archive 2.0 entstand daraufhin ein lebhafte Diskussion, ob das Ausrichten der archivischen Arbeit auf die Nutzerinteressen erwünscht ist, und, warum die deutschen Archive die Möglichkeiten des Web 2.0 noch nicht für einen engeren Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern nutzen. Ebenfalls in den Raum geworfen wurde die Frage, was  denn nun die Interessen der Nutzerinnen und Nutzern sind. Ihre Antworten, Anregungen und Beiträge auf “Archive2.0″ sind willkommen. Zu diesem Zweck wurde die Kommentarfunktion für diesen Beitrag auf siwiarchiv außer Kraft gesetzt.

 

Vortrag “Archäologie der frühen Montanwirtschaft im Raum Hilchenbach und Kreuztal”

Donnerstag, 6. Nov. 2014, 19:30
Ratssaal des Rathauses Hilchenbach, Markt 13
Referent: Dr. Manuel Zeiler, LWL-Archäologie für Westfalen, Münster, Außenstelle Olpe

Begleitet wird der Vortrag durch Dr. Jennifer Garner, Deutsches Bergbau-Museum, Bochum, und Rolf Golze, Verein Altenberg und Stahlberg Müsen.
Bereits aus der Presse konnte im August 2014 entnommen werden, dass Wissenschaftler den ältesten nachgewiesenen Bergbau im Siegerland entdeckt und erforscht haben. In einem Noteinsatz sicherten sie den ehemaligen Blei-Silbererz-Schacht im Bergbaurevier Müsen aus dem 13. Jahrhundert. In 60 Meter Tiefe entdeckten sie ein seltenes Stück Siegerländer Bergbaugeschichte.
Dr. Manuel Zeiler und ein 26-köpfiges Team waren an diesem Rettungseinsatz im Juni 2014 beteiligt. Die naturwissenschaftliche Untersuchung von Holzkohle aus dem Bergbau ergab, dass die Ursprünge im 13. Jahrhundert liegen müssen.

Quelle: Hilchenbacher Geschichtsverein

Vortrag: »Nicht alles war Eisen!

Die wohl älteste Aufnahme zeigt Obersdorf gesehen von der Trift. Die Aufnahme entstand vor der Jahrhundertwende 1899/1900. Das Haus "Müllerheinrich‘ wird gerade aufgeschlagen. Vorlage: Privatbesitz

Die wohl älteste Aufnahme zeigt Obersdorf gesehen von der Trift. Die Aufnahme entstand vor der Jahrhundertwende 1899/1900.
Das Haus “Müllerheinrich‘ wird gerade aufgeschlagen.
Vorlage: Privatbesitz

Eisen ist nicht alles! – Das Siegerland – Ein Eisenland?
Zur Bedeutung der Textilindustrie für das Bevölkerungswachstum im 18. Jahrhundert am Beispiel der Gemeinden Obersdorf, Eisern, Rinsdorf und Bürbach

Mit einem Beitrag zur Bevölkerungsgeschichte des Siegerlandes wird die Veranstaltungsreihe „Siegener Forum“ am Donnerstag den 6. November im KrönchenCenter fortgesetzt. Dr. Gerhard W. Göbel wird dann über Zusammenhänge zwischen industrieller Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel ausgewählter Siegerländer Gemeinden sprechen. Weiterlesen

Film: “Revier hinter den Bergen”

Termin: 5.11.2014, 20:00
Ort: Siegen, LYZ
Eintritt frei! Um eine Spende für die Erhaltung des regionalen audiovisuellen Archivguts wird gebeten.

Am VoraAbend nach der DVD-Veröffentlichung wird der Original-16mm- digitalisierte Film in der Reihe “Zeitzeugen auf Zelluloid” präsentiert. Die 51-minütige Dokumentation aus dem Jahr 1965 beschreibt die Entwicklung von Verkehr, Handel und vor allem Montanindus­trie in und um Siegen. Luftaufnahmen vom zerstörten Siegerland nach dem Zweiten Weltkrieg, die Aufbauarbeiten der großen Traditionsindustrien oder der Baubeginn der A 45 wurden hierfür genauso im Bild festgehalten wie die Schließung der Erzgruben und die Stellungnahme des damaligen Oberkreisdirektors Kuhbier zur kommunalen Neugliederung. Auch der Präsident der IHK Siegen und der Vorstandsvorsitzende der Stahlwerke, Dr. Barich, kommen zu Wort.

“Heiße Eisen” – ein Literaturhinweis

heisseeisenLorenz Töpperwien, WasserEisenLand e.V. (Hrsg.)
Heiße Eisen
Technikerlebnisse im Sauerland und Siegerland
lieferbar, erschienen am 09.10.2014
240 Seiten, zahlr. farb. Abb., Broschur, 14,95 €
ISBN: 978-3-8375-1106-2

Südwestfalen, auch als Sauerland und Siegerland bekannt, ist eine der stärksten und zukunftsfähigsten, aber auch ältesten Industrieregionen Europas. Der Wald-, Wasser- und Erzreichtum dieser Mittelgebirgslandschaft begünstigte die Entwicklung des WasserEisenLandes mit seiner einzigartigen Industriekultur.
Bergwerke, Eisenhütten, Drahtziehereien, Nadel- und Besteckfabriken, Schmiedehämmer, Blechwalzwerke, Gießereien und weitere „Fabrikskes“ lassen sich an über 50 originalen Schauplätzen und oft im Vorführbetrieb erleben. Eingebettet sind diese eindrucksvollen Technikdenkmälern und Museen in eine Urlaubslandschaft mit Talsperren, Gebirgsbächen, Wanderwegen und Burgen, die zugleich die Kulisse für eine moderne mittelständische Industrie abgeben. Weiterlesen

Neuerscheinung: “Archive ohne Grenzen. Erschließung und Zugang im europäischen und internationalen Kontext”

TBDAT13Der neue Tagungsband vom letztjährigen 83. Deutschen Archivtag 2013 in Saarbrücken ist erschienen. Besonders auf den für die Region interessanten Beitrag “Virtuelle Wundenheilung. Niederländisch-Deutsche Kooperation zur Rekonstruktion des nassau-oranischen Archivs” von Rouven Pons sei verwiesen.

Archive ohne Grenzen. Erschließung und Zugang im europäischen und internationalen Kontext. 83. Deutscher Archivtag in Saarbrücken (=Tagungsdokumentationen zum Deutschen Archivtag, Band 18), Fulda 2014, [ISBN 978-3-9811618-7-8] Weiterlesen

“Damals”- Geschichten von Land und Leuten

Burbacher Erzählcafé lädt ein am 27. Oktober

Die Nassauische Straße in Burbach mit der „Alten Post“.

Die Nassauische Straße in Burbach mit der „Alten Post“.

Unzählige Geschichten schlummern unentdeckt in den Dörfern. Die Dorfbewohner haben viel erlebt und können aus einem reichen Fundus schöpfen, denn die Geschichten wurden früher beispielsweise beim gemeinsamen Backen erzählt. Von Generation zu Generation trugen sie ihre Erlebnisse von Land und Leuten weiter. Um diese Geschichten zu behalten, laden Christine Sahm, Patricia Ottilie und Katrin Mehlich von der Burbacher Gemeindeverwaltung zum fünften „Erzählcafé“ mit dem Thema „Arbeiten in Burbach“ ein. Sie freuen sich auf zahlreichen Besuch, um gemeinsam in die Erinnerungen aus der Arbeitswelt einzutauchen.

Das nächste Treffen findet am 27. Oktober um 15.00 Uhr im Haus Herbig statt. Anmeldungen nehmen Katrin Mehlich, Kulturbüro, Tel. 02736 5577, Patricia Ottilie, Gemeindearchiv, Tel. 02736 45-15, und Christine Sahm von der Senioren-Service-Stelle, Tel. 02736 45-56, gerne entgegen.

Quelle: Gemeinde Burbach, 23.10.2014

Museumslandschaft im Kreis Siegen Wittgenstein

„Mein Kultur-Tipp für Euch“ – Blogparade #KultTipp

Tanja Praske hat in ihrem Blog dazu aufgerufen, Kulturtipps zu posten. Gerne komme ich dieser Bitte nach und verweise gleich auf die Museumslandschaft im Kreis Siegen-Wittgenstein.
Dort finden sich neben den großen Museen in Siegen – z. B. Siegerlandmuseum, Museum für Gegenwartskunst – auch kleine Entdeckungen wie das Pilzmuseum in Bad Laasphe oder das Technikmuseum in Freudenberg.
muskhbInformationen nicht nur zu den Museen, sondern gleich zur gesamten Kulturlandschaft Siegen-Wittgenstein, liefert das Kulturhandbuch des Kreises Siegen-Wittgenstein, das im vergangenen Jahr einen Relaunch erfahren hat.

BEST BLOG BLOGSTÖCKCHEN: Was lange währt ……

bestblogZu Beginn dieses Jahres folgte Tanja Praske dem Aufruf zur Blogparade auf siwiarchiv. Bereits in diesem Frühjahr hat sie mir das Blogstöckchen zugeworfen und ich habe es recht lange liegen lassen. In Stuttgart hatte ich die Gelegenheit Tanja Praske persönlich kennen zu lernen. Und immer noch lag das Stöckchen herum. Endlich komme ich nun zur Beantwortung und zum Weiterleiten des Blogstöckchens.

Wer bist du? Und was reizt dich an deinem Job? Weiterlesen

Preview: “Heimatabend Siegen” (WDR), 29. Oktober 2014

“Im “Heimatabend Siegen” erzählen die Siegener selbst die Geschichte ihrer Stadt – eine Stadt, die Vorurteilen stoisch trotzt und umso mehr Überraschungen zu bieten hat.
Warum leben Menschen gern in ihrer Stadt und wollen sie vielleicht auch gar nicht mehr verlassen? Was das Liebenswerte an einer Stadt ist und was eher nicht, dokumentierten im vergangenen Jahr beeindruckende und zum größten Teil noch unveröffentlichte Filmaufnahmen aus zehn Städten Nordrhein-Westfalens. In diesem Jahr wird die Reihe mit fünf weiteren Städten fortgeführt. Weiterlesen